Schwimmbadverein Bruckmühl e.V.
Schwimmbadverein  Bruckmühl e.V.

Badeordnung

Badeordnung des Schwimmbadvereins Bruckmühl e.V.
 

§ 1 Zweck

Die Badeordnung soll Sicherheit, Ruhe, Ordnung und Sauberkeit im Bad gewährleisten. Sie ist für alle Badegäste verbindlich. Mit dem Zutritt zum Bad akzeptiert der Besucher die Bestimmungen sowie alle im Rahmen der Badeordnung getroffenen Anordnungen.

 

§ 2 Badbenutzung

  1. Die Benutzung des Bades ist nur den Mitgliedern mit gültiger Jahreskarte (Chip) oder Tageskarte gestattet. Der ist auf Verlangen vorzuzeigen.Mißbrauch der Jahreskarte, das heisst Weitergabe oder Mehrfachnutzung, führt zum Entzug der Jahreskarte ohne Anspruch auf Ersatz oder Entschädigung.

  2. Ausgeschlossen sind:

Personen mit ansteckenden Krankheiten, mit offenen Wunden, Hautausschlägen oder anderen Anstoß erregenden Krankheiten, Geisteskranke, Betrunkene sowie Personen, gegen die Badeverbot verhängt wurde.

  1. Kinder unter 6 Jahren dürfen das Bad nur in Begleitung Erwachsener besuchen. Kinder unter 12 Jahren, welche sich im Bad ohne Begleitung der Eltern aufhalten, haben das Schwimmbad ab 18 Uhr zu verlassen.

Generell gilt: Kinder, die das Bad alleine besuchen, müssen ohne Hilfsmittel sicher schwimmen können.

  1. Gewerbemäßiges Feilbieten von Waren und Leistungen jeder Art im Bad ist nur mit Genehmigung des Vorstandes erlaubt.
     

§ 3 Badebekleidung, Verhalten im Bad

  1. Die Badebekleidung hat den allgemeinen Anschauungen über Sitte und Anstand zu entsprechen. Kinder vom 3. Lebensjahr an haben Badekleidung zu tragen.

  2. Die Sammelumkleide- und Duschräume sind für weibliche und männliche Personen getrennt angeordnet; von den Badegästen dürfen nur die für sie vorgesehenen Räume benutzt werden.

  3. Die Badegäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten, der Ruhe und der Ordnung, der Sicherheit und Sauberkeit zuwider läuft. Gegenseitige Rücksichtnahme wird von allen Badgästen erwartet. Die Anweisungen der Aufsicht sind zu befolgen.

  4. Nichtschwimmer dürfen nur im abgetrennten Nichtschwimmerbereich baden.

  5. Nicht gestattet ist besonders:

  6. Das Herumtoben, Lärmen, Ballspielen, Singen und Pfeifen, sowie der Betrieb von Rundfunk-, Tonband- und Fernsehgeräten, CD- und Plattenspielern, Musikinstrumenten oder ähnlichem

  7. Das Rauchen im Kabinenbau und am Beckenrand

  8. Das Ausspucken auf den Boden und in das Badewasser

  9. Das Mitbringen von Tieren

  10. Das Wegwerfen von Gegenständen aller Art

  11. Das Auswaschen von Badekleidern in den Bade- und Durchschreitebecken

  12. Der Gebrauch von Seifen, Bürsten u.ä. in den Wasserbecken

  13. Außerdem ist nicht gestattet:

  14. Andere unterzutauchen, in das Schwimmbecken zu stoßen oder auf sonstige Weise zu belästigen

  15. In das Schwimmbecken von der Längsseite des Beckenrandes aus zu springen

  16. Auf dem Beckenumgang zu laufen und an den Einsteigleitern zu turnen

  17. Spielbälle, sowie Flossen, Schnorchel und Wasserpistolen zu benutzen

  18. Startsprünge in den Nichtschwimmerbereich zu machen

  19. Im Ruhebereich haben sich die Personen Ruhig zu verhalten, ähnlich dem uhebereich einer Sauna

  20. Die Badeeinrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Jede vorsätzliche oder fahrlässige Beschädigung oder Verunreinigung verpflichtet zum Schadenersatz. Außerdem wird bei Verunreinigungen ein Reinigungsentgelt erhoben. Abfälle sind in die aufgestellten Abfallkörbe zu werfen.

  21. Findet ein Badegast die ihm zugewiesenen Räume verunreinigt oder beschädigt vor, so hat er dies der Aufsicht mitzuteilen. Nachträgliche Beschwerden können nicht berücksichtigt werden.

  22. Während eines Badeaufenthaltes erlittene Verletzungen sind der Aufsicht unverzüglich mitzuteilen.
     

§ 4 Öffnungszeiten

  1. Die Öffnungszeiten werden im Kasten am Eingang des Bades bekannt gemacht.

  2. Bei Überfüllung oder aus sonstigen Gründen kann das Bad vorübergehend oder auf längere Zeit geschlossen werden.
     

§ 5 Badebetrieb

  1. Jeder Badegast ist verpflichtet, vor Benutzung des Schwimmbeckens sich gründlich zu duschen.

  2. Jede Rückkehr von den Liegeflächen in das Becken darf nur über die Durchschreitebecken und nach Benutzung der Duschen erfolgen.

§ 6 Fundgegenstände

  1. Gegenstände, die im Bad gefunden werden, sind bei den Aufsichten ohne Anspruch auf Finderlohn abzugeben.

  2. Über Fundgegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt.
     

§ 7 Haftung

Das Betreten und Benutzen des Bades und seiner Einrichtungen geschieht auf eigene Gefahr.
 

§ 8 Wünsche, Beschwerden

Wünsche und Beschwerden nimmt die Aufsicht oder der Vereinsvorsitzende entgegen.
 

§ 9 Aufsicht

  1. Die Aufsicht ist für die Aufrechterhaltung der Sicherheit, der Ruhe und Ordnung sowie für die Einhaltung der Badeordnung verantwortlich. Ihren Anweisungen ist uneingeschränkt Folge zu leisten.

  2. Die Aufsicht ist gehalten, sich allen Besuchern gegenüber höflich und zuvorkommend zu verhalten.

  3. Die Aufsicht ist befugt, Personen, die die Bestimmungen der Badeordnung missachten oder ihren Anweisungen nicht nachkommen, aus dem Bad zu verweisen. Wer den Anweisungen nicht folgt, macht sich des Hausfriedensbruchs schuldig.

  4. Den Anweisungen der Aufsichten ist Folge zu leisten.

 

Bruckmühl im Mai 2016

Stefan Prade

1.Vorsitzender

Schwimmbadverein Bruckmühl e.V.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwimmbadverein Bruckmühl e. V.